Wie alles anfing

Im Mai 2003 beschlossen wir am Morgen nach einer weiteren ausgiebigen Party in der Villa Hausen einen kleinen Spazier- gang durch die Weinberge des Ruwertals zu machen. Dabei stießen wir auf Höhe der Hitzlayhütte (Gemarkungsgrenze Kasel - Mertesdorf) auf einen unbewirtschafteten Weinberg.

Im Scherz meinte damals einer von uns "Den könnten wir doch bewirtschaften". Die Bemerkung wurde mit einem Lächeln bedacht, wir gingen weiter und keiner von uns hätte sich zu der Zeit gedacht, dass das der Grundstein für unser Projekt werden sollte.

Über Nacht kamen wir jedoch zu dem Entschluss, dass die Idee gar nicht so abwegig war. Der Besitzer wurde schnellstmöglich ausfindig gemacht und ein Pachtvertrag vereinbart. Die Schneidearbeit in der Woche darauf war unsere erste Herausforderung, da wir mittlerweile schon Mitte Mai hatten, und der Weinberg ein Jahr lang nicht bewirtschaftet worden war.
Projekt 156 - Einfach nur spontan